News Login
Service, der Maßstäbe setztProfis in Wärme und Wasser

Allgemein

Durch steigende Energiepreise ist die Ablesung Ihrer Messgeräte noch wichtiger geworden! Für eine faire und gerechte Abrechnung ist Ihre Anwesenheit wichtig, damit Sie nur das bezahlen, was Sie verbraucht haben!

Gerne informieren wir Sie über unseren Ableseservice, bitte lesen Sie unten weiter:

Jahresablesung

Was können Sie tun, wenn Sie den Termin zur Hauptablesung nicht wahrnehmen können?

  1. Schlüssel beim Nachbarn oder Hausmeister abgeben
  2. Bekannte oder Verwandte um Anwesenheit bitten
  3. Zweiten Termin abwarten und diesen wahrnehmen

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Ablesetermine nicht veränderbar sind, da diese Sammeltermine in Route geplant und bereits bei anderen Wohnungsnutzern angemeldet wurden.

Sollten Sie nur sehr selten in der Wohnung sein, besteht die Möglichkeit einen kostenpflichtigen Individualtermin zu beauftragen. Hier wird der Termin telefonisch, nach Ihren Wünschen, vereinbart. Bitte warten Sie jedoch zunächst den Nachablesetermin ab. Dieser wird im Zuge des ersten Termins per Postkarte angemeldet (Siehe unten).

Die Berechnung des Individualtermins erfolgt nach der aktuell gültigen Preisliste.

Warum muss ich während der gesamten Zeitspanne anwesend sein?

Wir arbeiten grundsätzlich mit kurzen Zeitfenstern, die es Ihnen ermöglicht, den jährlichen Ablesetermin gut zu planen. Allerdings bitten wir Sie, während der gesamten Zeitspanne anwesend zu sein.

Die Termine sind in Route geplant und dauern selten die gesamte angegebene Zeitspanne. Grundsätzlich kann es bei Ablesungen immer zu Verspätungen (wg. Stau, Witterungsbedingungen, etc.) kommen. Deshalb ist in den Zeitspannen immer ein Puffer eingerechnet.

Üblicherweise ist der Ableser direkt zum Start der angegebenen Zeitspanne bei Ihnen im Haus.

Kann der Ableser zuerst in meiner Wohnung ablesen?

Der Ableser geht bei seiner Tätigkeit nach der Regel „von unten nach oben und von links nach rechts“ vor. Das hat seinen guten Grund: In der gleichen Reihenfolge wurden die Messgeräte auch montiert. Die Reihenfolge der Geräte im Ableseauftrag ist identisch. Unsere Ableser finden die Geräte so schnell auf und müssen nicht lange danach suchen. Sofern der Ableser gut in der Zeit ist und dadurch keine anderen Hausbewohner benachteiligt, kann er diese Reihenfolge jedoch ändern und Ihrem Wunsch nachkommen.

Können Sie Ihre Verbrauchswerte selbst ablesen?

Wenn Sie das Vorgehen im Vorfeld mit dem Wohnungseigentümer oder der Hausverwaltung abgestimmt haben, ist eine Selbstablesung möglich. Allerdings machen wir Sie darauf aufmerksam, dass eine Selbstablesung mit Kosten verbunden ist, da Ihr Selbstablesebeleg manuell erfasst, zugeordnet und archiviert werden muss.

Die Ablesedaten müssen uns immer schriftlich eingereicht werden und vollständig sein. Es müssen alle vorhandenen Heizkostenmessgeräte (Heizkostenverteiler oder Wärmezähler) und Wasserzähler in Wohnung und Kellerräumen abgelesen werden.

Bitte geben Sie stets folgende Daten an (ggfs. Fotos einfügen):
Name/ Adresse/ Geschoss/ Raumbezeichnung/ Gerätenummer und dazugehöriger Ablesewert/ Datum der Ablesung

Kann Ihnen der Ableser nach der Ablesung schon etwas zu den Heizkosten sagen?

Nein, der Ableser kann vor Ort keine Aussage zu Ihren Heizkosten oder eine Beurteilung der Verbräuche machen. Für die Heizkosten- und Wasserabrechnungen sind verschiedenste zusätzliche Daten, wie Energiekosten des Hauses, die Verbräuche der anderen Wohnungsnutzer, Verteilungsschlüssel, etc. zu berücksichtigen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Ableser vor Ort keine Stellung dazu nehmen kann.

Nachablesung (Zweiter Termin)

Wie erfolgt die Bekanntgabe des zweiten Ablesetermins (Nachablesung)?

Der Nachablesetermin wird erst nach der Hauptablesung festgelegt. Die Anmeldung erfolgt direkt vor Ort per Einwurfkarte durch den Ableser. Der Termin findet mindestens eine Woche nach der Hauptablesung - meist 10-14 Tage später - statt.

Sollten Sie den ersten Termin nicht wahrnehmen können, bitte erst den Nachablesetermin abwarten. Sollten beide Termine nicht wahrgenommen werden können, bleibt noch die Möglichkeit eines kostenpflichtigen Individualtermins.

Bitten Sie Ihre Hausverwaltung/ Ihren Hauseigentümer bei uns einen kostenpflichtigen Individualtermin zu beauftragen.

Unsere Mitarbeiter vereinbaren anschließend einen individuellen Termin mit Ihnen.

Sie haben eine grüne Karte im Briefkasten gehabt?

Das bedeutet, dass bei Ihnen eine Funkablesung durchgeführt wurde und sich in Ihrer Wohnung ein oder mehrere Geräte befinden, die den Ablesewert nicht gesendet haben.

Der Ableser hat probiert Sie zu erreichen, da der Funk-Ablesetermine jedoch nicht angemeldet werden, konnte der Ableser Sie zu dem Zeitpunkt nicht antreffen.

Der Nachablesetermin ist auf der Karte notiert. Bitte ermöglichen Sie Zugang, damit das defekte Gerät ablesen und ggf. repariert/getauscht werden kann.

Gerätetausch/ Montage

Was ist zu beachten, wenn auch Zähler getauscht oder Geräte montiert werden müssen?

Aufgrund des in diesem Jahr stattfindenden Gerätetauschs/ Montage ist Ihre Anwesenheit besonders wichtig! Bitte berücksichtigen Sie, dass die Arbeiten in Ihrer Wohnung etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als bei einer üblichen Ablesung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund des beauftragten Zähleraustausches in diesem Jahr eine Selbstablesung nicht möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass für den Zeitraum der Montagearbeiten ggf. das Wasser abgesperrt werden muss. Falls wir Zähler in Ihrer Wohnung tauschen müssen, müssen wir nach dem Aufsperren der Wasserzufuhr alle Zähler auf Dichtigkeit prüfen. Ihre Anwesenheit ist dann bis zum Abschluss aller Arbeiten erforderlich!

Rauchwarnmelder-Prüfung

Was ist zu beachten, wenn auch RWM geprüft werden müssen?

Aufgrund der beauftragten Rauchwarnmelder-Prüfung ist Ihre Anwesenheit besonders wichtig! Bitte sorgen Sie für freien Zugang zu allen Messgeräten und Rauchwarnmeldern. Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der Prüfung Ihrer Rauchwarnmelder eine Selbstablesung nicht möglich ist.

 

Bitte sorgen Sie für Zugang zu allen Rauchwarnmeldern. Insbesondere gilt das auch dann, wenn alle abzulesenden Messgeräte im Treppenhaus oder Waschkeller verbaut sind. Für die Prüfung der Rauchwarnmelder benötigen wir dann trotzdem Zugang zu Ihrer Wohnung!

Wie häufig muss ein Rauchwarnmelder geprüft werden?

Rauchwarnmelder müssen alle 12-15 Monate geprüft werden. Üblicherweise erfolgt dies im Zuge der Jahresablesung.

Was wird bei der jährlichen Inspektion der Rauchwarnmelder geprüft?

Bei der jährlichen Inspektion wird vor allem die Funktion geprüft. Ist das Gerät noch vorhanden? Hat das Gerät sichtbare Schäden? Funktioniert der Alarm noch? Ist das Gerät verschmutzt? Zudem wird geprüft, ob der notwendige Abstand von 50cm zu anderen Objekten eingehalten wird.

Sollten Sie nach dem Lesen der FAQ weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen in den Zeiten:

Mo. - Fr.   von 09:00 - 12:00 Uhr

Mo. - Do. von 14:00 - 16:30 Uhr

gerne telefonisch unter der Rufnummer: 0521 - 800665 - 65 zur Verfügung.